“August 1914. Literatur und Krieg” – Ausstellung im Deutschen Literaturarchiv Marbach

Clipboard01

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach zeigt noch bis 30. März 2014 die Ausstellung “August 1914. Literatur und Krieg”.

Was ist der August 1914 für die einzelnen Menschen? Wie verhält sich die private Zeit zur historischen Zeit? Was wird in diesen vier Wochen geschrieben? Welche Parallelgeschichten aus dem ersten Weltkrieg der Geschichte finden sich in einem Literaturarchiv – und wie gehen sie bis zum offiziellen Kriegsende am 11. November 1918 weiter? Der August 1914 wird Tag für Tag aus dem Archiv geholt, der Zeitraum danach stichprobenartig. ›Zeit‹ lässt sich aus diesen meist kleinformatigen Tagebüchern und tagebuchähnlichen Briefen sehr persönlich und konkret entfalten: Sie sind für ihre Schreiber und Leser Formen der Dauer, aber auch des kurzen, manchmal sogar letzten Augenblicks. Jedes Tagebuch, jeder Brief ist für sich ein eigener historischer Erfahrungsraum, alle zusammen sind sie eine Begegnung mit den vielen Stimmen dieses ungeheuren Krieges.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.