„Heimkehr aus einem Krieg“ – Skulpturengruppe von Eberhard Foest auf dem Campus der Uni Düsseldorf

Foest_textbild_grossAm 26. September 2014 um 14.00 Uhr enthüllen der Landschaftsverband Rheinland, das Institut „Moderne im Rheinland“ und die Heinrich-Heine-Universität eine Skulpturengruppe des Leverkusener Künstlers Eberhard Foest vor der Universitäts- und Landesbibliothek.

Die Aufstellung findet im Rahmen des Verbundprojekts „1914 – Mitten in Europa“ statt, mit dem der LVR in Kooperation mit weiteren Institutionen an den Beginn des Ersten Weltkriegs und seine Folgen erinnert.

Zu einem der frühen und bekannten Opfern auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs zählt der Künstler August Macke. Er hatte viele Jahre in Düsseldorf gelebt und das kulturelle Leben der Vorkriegszeit belebt. Der 100. Todestag August Mackes gibt den Anlass, mit der Skulptur von Eberhard Foest an die Aktualität des Krieges in der Gegenwart zu erinnern.

„Heimkehr aus einem Krieg“ – Skulpturengruppe von Eberhard Foest auf dem Campus der Uni Düsseldorf
Ein gemeinsamer Impuls des Instituts „Moderne im Rheinland“ an der Heinrich-Heine-Universität und des Landschaftsverbandes Rheinland

Termin: 26. September 2014, 14.00 Uhr

Ort: Uni-Campus, gegenüber dem Eingang der Universitäts- und Landesbibliothek, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Veranstalter: An-Institut „Moderne im Rheinland“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.