Schlagwort-Archive: Wuppertal

Diskussion und Vorstellung zweier Schulprojekte: „Herausforderungen für die Historische Bildung“

Am Beginn des zweiten Tagungstages steht der Themenblock „Herausforderungen für die Historische Bildung“. Einleitend erfolgt eine kurz Anmoderation durch Dr. Hans Wupper-Tewes, in der die Abwesenheit der eigentlich angekündigten Gäste Frau Dr. Schreiber und Frau Dr. Schwedes entschuldigt wird und der für diese eingesprungene Dr. Christoph Pallaske, seines Zeichens Geschichtsdidaktiker am historischen Institut der Universität Köln, vorgestellt wird. Der weitere Verlauf soll einerseits durch die Stimmen der „Experten“ im Bereich der schulischen Bildung geprägt sein, nämlich der Schülerinnen und Schüler sowie deren LehrerInnnen, andererseits sollen diese Erfahrungen und Berichte kontextualisiert und die fachlichen und pädagogischen Herausforderungen des heutigen Geschichtsunterrichtes aufgezeigt werden. Moderiert werden die folgenden zwei Stunden von Herrn Jürgen Wiebicke, freier Journalist beim Radiosender WDR 5. Weiterlesen

Öffentlicher Vortrag: Einer für alle, alle für einen – Notizen zur regionalen und internationalen Geschichte der Konsumgenossenschaften

Wuppertal_muenzstr_1914_002_content_galleryVortrag im Rahmen der Ausstellung „Mit uns zieht die neue Zeit…“ – Konsumgenossenschaften im Rheinland 1900 – 1918
Ehemalige Konsumgenossenschaft Vorwärts e.V., Wuppertal, 27.04. – 14.09.2014

Dienstag, 24. Juni 2014, 18.00 Uhr

 

Referenten: Prof. Silke Neunsinger, Stockholm, PD Dr. Michael Prinz, Münster
Moderation: Prof. Dr. Stefan Berger, Bochum
Ort: Die Färberei, Stennert 8, Wuppertal-Barmen
Veranstalter: Förderverein Konsumgenossenschaft Vorwärts Münzstraße e.V.

Wuppertaler Literatur Biennale 2014 mit Themenschwerpunkten zum Ersten Weltkrieg

logoDie Wuppertaler Literatur Biennale 2014 steht unter dem Motto „unterwegs nach Europa“. Als Literaturstadt möchte Wuppertal mit der Biennale ein breites Publikum ansprechen und Begeisterung für die Literatur der Gegenwart wecken. Zugleich soll ein europäisches Lebensgefühl veranschaulicht und gestärkt werden: Offenheit, Verschiedenheit und Vielfalt als prägende Faktoren des literarischen Lebens im gegenwärtigen Europa. Partner der Wuppertaler Literatur Biennale 2014 sind alle lokalen Literaturverbände, die Universität Wuppertal und das Katholische Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid. Anlässlich des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren widmen sich mehrere Veranstaltungen diesem Thema:

27.5. 2014: „Vom 1. Weltkrieg heute erzählen“ – Mit der Publizistin Alexandra Rak und den Autoren Nataly Savina und Hermann Schulz

28.5.2014: „Weltenbrand“ – Der Erste Weltkrieg in der europäischen Literatur

30.5.2014: „An die freien Europäer!“ – Helene Stöcker und Armin T. Wegner – Kriegsgegner der ersten Stunde aus Elberfeld

Ausstellung „Menschenschlachthaus – Der Erste Weltkrieg in der französischen und deutschen Kunst“ im Von der Heydt-Museum Wuppertal

Hoerle_300_194x158Das Von der Heydt-Museum Wuppertal zeigt vom 8. April bis 27. Juli 2014 die Ausstellung „Menschenschlachthaus – Der Erste Weltkrieg in der französischen und deutschen Kunst“.

Die Ausstellung wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Musée des Beaux-Arts in Reims realisiert und stellt die Wahrnehmung und Verarbeitung des Krieges durch bildende Künstler wie Max Beckmann, Otto Dix, George Grosz und andere auf der deutschen Seite und Pierre Bonnard, Maurice Denis, Georges Rouault und andere auf der französischen Seite ins Zentrum.

Nähere Informationen finden sich auf der Homepage des Von der Heydt-Museums.