Programm

Das Programm als pdf: Programm_Kongress_1914

1. Tag, 23.9.2013

Das Rheinland am Vorabend des Ersten Weltkrieges: Region, Nation und Institutionen

Plenum

9.30 Uhr Begrüßung

Ulrike Lubek (Direktorin des LVR)

Schirmherrin Ute Schäfer (Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen)

Milena Karabaic M.A. (LVR-Dezernentin für Kultur und Umwelt)

10 Uhr Eröffnungsvortrag

The Avant-Garde before 1914: An Utopian Moment

Prof. Dr. Jay Winter (Yale)

10.45 Uhr Pause

Das Rheinland in Europa

11.15 Uhr Besser Türkisch als Preußisch? Blicke der „An-Rheiner“ auf das Rheinland

Jacques van Rensch (Maastricht)

11.45 Uhr Zwischen Kaiserreich und Europa. Politische und gesellschaftliche Dimensionen des Rheinlands

Prof. Dr. Jürgen Wilhelm (Köln)

12.15 Uhr Pfaffengasse − Europas Jordan − Ekstatischer Fluss. Besetzungen einer Landschaft

Prof. Dr. Gertrude Cepl-Kaufmann (Düsseldorf)

12.45 Uhr Kommentar und moderierte Diskussion

Beate Schlanstein M.A., WDR (Köln)

13.15 Uhr Mittagessen

Forum 1

Koordinaten von Politik, Militär und Wirtschaft

14.15 Uhr Wahlrechtsreform und Parlamentarisierungsprojekte im Rheinland vor 1914

Prof. Dr. Kurt Düwell (Düsseldorf)

14.45 Uhr Schwerindustrie und Waffenschmieden im Westen Deutschlands

Prof. Dr. Walter Buschmann (Brauweiler)

im Tandem mit Dr. Stefanie van de Kerkhof (Mannheim)

15.30 Uhr Verkehr und Krieg − militärische Infrastruktur(en) in Flandern und im Rheinland

Dr. Ulrich Stevens (Brauweiler) mit Dr. Claus Weber

(Bonn) und Marc Dewilde (Kortemark)

16.15 Uhr Pause

16.45 Uhr Global und national − Die rheinische Wirtschaft vor dem Ersten Weltkrieg

Dr. Ulrich Soénius (Köln)

17.15 Uhr Imperialismus am Vorabend des Ersten Weltkrieges: Zwischen nationalen Rivalitäten und globalen Kooperationen

Prof. Dr. Ulrike Lindner (Köln)

17.45 Uhr Kommentar und moderierte Diskussion

Georg Mölich (Bonn)

Forum 2

Institutionen der „Menschenformung“

14.15 Uhr Erziehung zwischen Krieg und Frieden

Dr. Silke Fehlemann (Frankfurt) und

Dr. Arndt Weinrich (Paris)

15 Uhr Vaterländische Gesinnungsbildung, demokratischer Aufbruch – Jugend und Schule am Vorabend des Ersten Weltkrieges

Prof. Dr. Gisela Miller-Kipp (Düsseldorf)

15.30 Uhr Militärische und geistige Mobilisierung an den Universitäten Bonn und Oxford

Prof. Dr. Dominik Geppert (Bonn) im Tandem mit

Prof. Dr. Thomas Weber (Harvard)

16.15 Uhr Pause

16.45 Uhr Organisation der Arbeit

Prof. Dr. Klaus Türk (Wuppertal)

17.15 Uhr Von der Nervosität zur Kriegsneurose – Die Seelenaggressivität der Moderne im Vorfeld und nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges

[Dr. Seidel]

17.45 Uhr Kommentar und moderierte Diskussion

Prof. Dr. Ute Schneider (Essen)

19 Uhr Abendimbiss

19.30 Uhr Ausstellungseröffnung

„Die Welt in Farbe. Farbfotografie vor dem Krieg“

 

2. Tag, 24.9.2013

Das Rheinland am Vorabend des Ersten Weltkrieges: Traditionen, Innovationen und Lebensbilder

Plenum

8.30 Uhr Überleitung: Aggression und Avantgarde. Vom Elan der Moderne à la Bergson

PD Dr. Thomas Schleper (Bonn)

Forum 1

Traditionen und Visionen

Regeln und Rollenkonflikte

9 Uhr Zwischen Tradition und Loyalität: rheinischer und französischer Adel im Vergleich

Dr. Hans-Werner Langbrandtner (Brauweiler) im

Tandem mit Florence de Peyronnet-Dryden M.A. (Paris)

9:45 Uhr Arbeiterbewegung und Bürgerliche Gesellschaft am Vorabend des Ersten Weltkrieges

Prof. Dr. Stefan Berger (Bochum)

10:15 Uhr Aufbrüche: Woraus, wohin? Befragung weiblicher Biographien

Prof. Dr. Regina Schulte (Bochum)

10:45 Uhr Pause

Vernunft und neue Mythen

11:15 Uhr Der Krieg und die konfessionellen Milieus

Dr. Helmut Rönz (Bonn) im Tandem mit

Prof. Dr. Olaf Blaschke (Heidelberg)

12 Uhr Friedensutopie und Kriegsnotwendigkeit − Johann von Bloch und Friedrich von Bernhardi − ein Streitgespräch

Prof. Dr. Gerhard Hirschfeld (Stuttgart) im Tandem

mit Prof. Dr. Gerd Krumeich (Freiburg)

12:45 Uhr Kommentar und moderierte Diskussion

Prof. Heinrich Theodor Grütter (Essen)

13:15 Uhr Mittagessen

Wahrnehmung und Repräsentation

14:15 Uhr Erfahrung von Beschleunigung: Mobilität und Moderne im Rheinland am Vorabend des Ersten Weltkrieges

Prof. Dr. Susanne Hilger (Düsseldorf)

14:45 Uhr Ambivalenzen. Debatten über Wahrnehmung, Dinge und Gefühle

Prof. Dr. Gudrun König (Dortmund) im Tandem

mit Dr. Anne Schmidt (Berlin)

15:30 Uhr Pause

16 Uhr Architektur und nationale Identität vor dem Ersten Weltkrieg. Das Deutsche Kaiserreich und die Republik Frankreich im Vergleich

Dr. Godehard Hoffmann (Brauweiler) im Tandem

mit PD Dr. Markus Dauss (Berlin)

16:45 Uhr Notizen aus der rheinischen Kultur: 24.9.1913

Dr. Enno Stahl (Düsseldorf)

17:15 Uhr 1914. Die Avantgarden im Kampf. Die Grundgedanken der bevorstehenden Ausstellung in der Bundeskunsthalle

Prof. Dr. Uwe Schneede (Hamburg)

17:45 Uhr Kommentar und moderierte Diskussion

Prof. Dr. Dr. Dr. Dominik Groß (Aachen)

Forum 2

Biographische Szenerien und Netzwerke

Aus Wirtschaft, Politik und Militär

9 Uhr Vom Verschwinden der Unternehmerinnen

Dr. Stefanie van de Kerkhof (Mannheim)

9:30 Uhr Zwischen Berlin und Paris. Politische Profile der Arbeiterbewegung

Dr. Anja Kruke (Bonn)

10 Uhr Rheinische Juden vor 1914 am Beispiel der Rabbiner E. Carlebach und S.Samuel…

Dr. Uri R. Kaufmann (Essen)

10:30 Uhr Pause

11.15 Uhr ProtagonistInnen der deutschen Friedensbewegung vor dem Ersten Weltkrieg

Dr. Laurie Cohen (Innsbruck)

11.45 Uhr Kaisertum und Moderne. Wilhelm II. und das Rheinland

Prof. Dr. Martin Kohlrausch (Leuven)

12.15 Uhr Grenzgänger zwischen den Kulturen: Die Orientexpedition Klein im Ersten Weltkrieg − „Playing Lawrence on the other side“

Dr. Veit Veltzke (Wesel)

12:45 Uhr Kommentar und moderierte Diskussion

Drs. Lita Wiggers (Maastricht)

13:15 Uhr Mittagessen

Aus der (Kriegs-)Kultur

14:15 Uhr Inkubatierte und Arrivierte der bildenden Kunst am Rhein

Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch (Düsseldorf)

14:45 Uhr Avantgarde und Monumentalbaukunst

Prof. Dr. Jürgen Wiener (Düsseldorf)

15:15 Uhr Pause

16 Uhr Rheinische Archive, Bibliotheken, Museen: Akteure deutscher Kulturgutraubplanungen ab 1914

Christoph Roolf M.A. (Düsseldorf)

16:30 Uhr Selbstbild und Fremdbild. Paul Clemen und die deutsche Denkmalpflege im Ersten Weltkrieg.

Prof. Dr. Ingrid Scheurmann (Bonn)

17 Uhr Über den Rhein? Stimmen deutscher und französischer Intellektueller über die Rheinfrage vor und während des Ersten Weltkrieges

Prof. Dr. Christoph Cornelißen (Frankfurt) im Tandem

mit Prof. Dr. Nicolas Beaupré (Clermont-Ferrand)

17:45 Uhr Kommentar und moderierte Diskussion

Dr. Eckhard Bolenz (Bonn)

19 Uhr Abendimbiss

20 Uhr Abendprogramm mit Musik und Literatur (LVR-LandesMuseum Bonn, Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf)

 

3. Tag, 25.9.2013

Das Rheinland und der Erste Weltkrieg: Erinnern, Vergessen, Vermitteln

8:30 Uhr Grußwort

Dr. Angelica Schwall-Düren (Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen)

Forum 1

Erinnerung im Umfeld des Krieges

9 Uhr Der Fingerabdruck des Krieges. Stadtgesellschaft und Massensterben im Ersten Weltkrieg

PD Dr. Christoph Rass (Osnabrück)

9:30 Uhr Aggression oder Avantgarde? Trauerkonzepte in Bonner Kriegerdenkmalen der Weimarer Republik

Dr. Michaela Stoffels (Bonn)

10 Uhr Temps de Guerre und Kriegsmarmelade. Zeichnerkommentare von Theophile Alexandre Steinlen und Heinrich Zille

Dr. Gabriele Uelsberg (Bonn)

10.30 Uhr Kommentar und moderierte Diskussion

Dr. Herbert Ruland (Limbourg)

Forum 2

Erinnerung aus der Distanz

9 Uhr Ort, Handlung, Erinnerung. Kriegsgedenken als rituelle Praxis

Dr. Dagmar Hänel (Bonn)

9:30 Uhr Der ausgestellte Weltkrieg: Erinnerungspolitik und Erinnerungskultur 1914 bis 2014

Dr. Steffen Bruendel (Essen)

10 Uhr Kommentar und moderierte Diskussion

Prof. Dr. Reinhard Johler (Tübingen)

11 Uhr Pause

Podium „Aus Geschichte lernen? Europas Zukunft“

11:30 Uhr Impulsvortrag

Prof. Dr. Oskar Negt (Hannover)

12 Uhr Statements und Kommentare

Prof. Dr. Jan Rydel (Krakau), Dr. Thomas Weber (Harvard), Dr. Nicolas Offenstadt (Paris),

Dr. Annika Mombauer (London), Dr. Fritz Behrens (Düsseldorf)

Moderation: Dr. Michael Köhler, WDR (Köln)

13:15 Uhr Mittagessen

Moderne Geschichtsvermittlung (LVR-Zentrum für Medien und Bildung)

14:15 Uhr Der Erste Weltkrieg – Geschichtskultur und Erinnerungspolitik in transnationaler Perspektive –

Chancen für das Historische Lernen

Prof. Dr. Waltraud Schreiber (Eichstätt-Ingolstadt) im Tandem mit Prof. Dr. Bärbel Kuhn (Siegen)

14:45 Uhr Diskussion

Dr. Hans Wupper-Tewes (Düsseldorf)

15 Uhr Pause

15.30 Uhr Projekte und praktische Beispiele für den Unterricht

Forum 1

Bildungspartner NRW − Museen und Archive als

Partner von Schulen

Dipl.-Pol. Stephanie Widholm und Dipl. Kulturwiss.

Meike Komatowsky (Medienberatung NRW)

Spurensuche 1914 im Museum

Carolin Thielking M.A. (LVR-Industriemuseum),

Kolja Pilarek (Dinslaken)

In letzter Minute: Unsere Familie im Krieg

Helmuth Langhoff M.A. (Preußen-Museum NRW, Wesel)

Moderation: Lothar Altringer M.A. (Bonn)

Forum 2

Infocenter 1914

Vermittlungsangebote zum Ersten Weltkrieg

Forum 3

Träume, Trauer, Tabu (LVR-Landeskunde)

Philipp Pletsch (Stolberg)/Dr. Dagmar Hänel (Bonn)

EDMOND für den Geschichtsunterricht

Michael Wenzel & learn:line NRW Lothar Palm M.A.

(Medienberatung NRW)

Siegfrieds Fluch…Film zur Alltagskultur 14/18 im Rheinland

Achim Konejung (Konejung Stiftung: Kultur)

Moderation: Dr. Michael Troesser (Düsseldorf)

16:30 Uhr Fotografie, Bildzensur und Bildpropaganda im Ersten Weltkrieg. Förderung historischer Bildkompetenzen anhand fotografischer Quellen aus dem Bildarchiv des LVR Andreas Weinhold (Medienberatung NRW)

17:30 Uhr Ende des Kongresses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.