Vortrag von Dipl.-Pol. Stephanie Widholm und Dipl.-Kulturwiss. Meike Komatowsky: „Bildungspartner NRW − Museen und Archive als Partner von Schulen“, 25.9., 15.30 Uhr

Komatowsky stellt zu Beginn die Initiative “Bildungspartner NRW” vor. Damit unterstützt sie die systematische Zusammenarbeit von Schulen und außerschulischen Partnern innerhalb der Kommune. Dies ist nicht nur für die Schüler ein Zugewinn, sondern auch für das Lehrpersonal, die jeweiligen Partner und schließlich die Kommune selbst. Das Projekt gliedert sich in sieben Teilinitiativen (mehr Informationen unter: http://www.bildungspartner.schulministerium.nrw.de).

Im Vortrag werden die Aspekte „Museum und Schule“ und „Archiv und Schule“ behandelt. Um Bildungspartner zu werden, gilt es zunächst, die eigene Ausgangslage und eigene Ziele zu stecken sowie eine Absichtserklärung einzureichen. Entscheidend ist, dass es sich nicht um eine einmalige Zusammenarbeit handelt, sondern um eine längerfristige Partnerschaft, um die Ausbildung von Kompetenzen zu gewährleisten. Zur Vermittlung der korrekten Quellenarbeit, des perspektivischen Arbeitens und der Hinterfragung musealer Konzepte ist der gemeinsame Besuch von Archiven und Museen ein wichtiger Bestandteil der Kooperation.

Zur Verdeutlichung liefert Widholm ein Kooperationsbeispiel (Unterrichtsmodul: „Zwischen Euphorie und Ernüchterung. Alltag während des Ersten Weltkrieges im Rheinland und Westfalen“). Der erste Arbeitsschritt, bevor man – wie in diesem Beispiel – ins Archiv geht, ist auch hier die Suche nach Anknüpfungspunkten und die Konstatierung von Kompetenzzielen (-vorraussetzungen) innerhalb des Klassenraums. Im folgenden Schritt gilt es, die Schüler über die Arbeit im Archiv zu informieren und auf ihren eigenen Schaffensprozess vorzubereiten. Der letzte Schritt ist die Hinführung zum Thema des Moduls, in diesem Fall beispielsweise durch Themen wie „Frauen und Familie“, „Propaganda und Mobilisierung“ oder „Helden und Opfer“. Dies wird fortwährend durch die Bereitstellung von Texten und Quellenmaterial unterstützt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.