Blog zur Ausstellung „KÖLN 1914. Metropole im Westen“

Clipboard03Im Rahmen der Sonderausstellung „KÖLN 1914. Metropole im Westen“ hat das Kölnische Stadtmuseum ein neues Online-Angebot entwickelt: Ab sofort ist ein begleitendes Blog zur Ausstellung verfügbar. Dort sind zahlreiche Exponate zur Geschichte Kölns im Ersten Weltkrieg in Text und Bild vorgestellt. Fast täglich wird das Blog um aktuelle Beiträge zu einzelnen Stücken erweitert. So entsteht im Lauf der Zeit ein virtueller Katalog mit vielen Abbildungen, Hintergrund-Geschichten und neuen Forschungsergebnissen zu über 300 Ausstellungsstücken.

Der Schwerpunkt der Beiträge liegt auf den Exponaten aus der eigenen Sammlung. Darunter sind auch Objekte des Kölnischen Stadtmuseums, die momentan im Ausstellungsteil des Projektpartners Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) zu sehen sind. Ausgewählte Leihgaben aus der Sonderausstellung im Kölnischen Stadtmuseum ergänzen das Angebot im Blog, darunter zahlreiche familiäre Erinnerungsstücke aus dem Ersten Weltkrieg, die Kölnerinnen und Kölner aus ihrem Privatbesitz im Rahmen des Projekts „Museumsreif“ zur Verfügung stellten.

User können so vertiefende Informationen aus der Ausstellung in Ruhe nachlesen, im stetig wachsenden Angebot „stöbern“ oder mit Hilfe der Suchfunktion gezielt nach Objekten und bestimmten Themenbereichen suchen. Das Blog richtet sich sowohl an die Öffentlichkeit als auch an Wissenschaftler und Kulturschaffende. Alle Beiträge können auf sozialen Netzwerken geteilt werden, um das Angebot weiter zu verbreiten.

Auch nach Ende der Sonderausstellung bleibt das Blog online und weitere Objekte aus dem Bestand des Kölnischen Stadtmuseums zum Ersten Weltkrieg werden es ergänzen: Es soll ein Sammlungsschwerpunkt des Museums werden, da der enorme Umfang und die stadtgeschichtliche Bedeutung der Sammlung gerade im Zuge der Ausstellungsvorbereitung deutlich wurde.

Die Gemeinschaftsausstellung „KÖLN 1914. Metropole im Westen“, ein Projekt des LVR-Themenjahrs „1914. Mitten in Europa“, läuft noch bis zum 19. April 2015 im Kölnischen Stadtmuseum, im Museum für Angewandte Kunst Köln und in der Stiftung Rheinisch-Westfälisches Wirtschaftsarchiv zu Köln.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.